Zwischenfrüchte in der regenerativen Landwirtschaft und dem regenerativen Gemüsebau

Warum steigern Zwischenfrüchte den Ertrag der Hauptkultur? Weil sie wie ein Turbo auf die Bodenbiologie wirken.
Und die Biologie wiederum ist letztendlich verantwortlich für eine stabile Bodenstruktur und die gesunde Nährstoffversorgung unserer Kulturpflanzen.
Je aktiver also unser Bodenleben ist, desto gesünder, stabiler und ertragreicher können sich unsere Hauptkulturen entwickeln.
Regenerativen Landwirtschaft und im regenerativen Gemüsebau gehen nur mit einem aktiven und vielfältigen Bodenleben sie entscheiden über die Bodenfruchtbarkeit.
Welche Zwischenfrüchte für welche Anforderungen genutzt werden können und wie man die besten Ergebnisse erzielen kann, darum geht’s in unserem nächsten Online-Seminar mit Jan Hendrik Schulz von der DSV.

Online-Seminar: „Zwischenfrüchte und Bodenfruchtbarkeit“

Jetzt buchen und sofort anschauen!

Online Seminar
Über 2.5 Stunden Video + Präsentation
mit Jan Hendrik Schulz, Manuel Böhm & Urs Mauk

“Zwischenfrüchte sollten wie eine Hauptkultur behandelt werden”. Diesen Satz hört man immer wieder und es stimmt: angesichts der zahlreichen positiven Auswirkungen von Zwischenfrüchten lohnt es sich, ihnen ebenso viel Aufmerksamkeit entgegenzubringen wie auch unseren Hauptkulturen. Denn wenn es unser Ziel ist, Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenernährung zu optimieren, führt kein Weg an ihnen vorbei.

Zwischenfrüchte tragen wesentlich zur Ernährung der Bodenbiologie bei, die wiederum für eine stabile Bodenstruktur und die gesunde Nährstoffversorgung unserer Kulturpflanzen verantwortlich ist. Die Vorteile von Zwischenfrüchten gehen aber weit darüber hinaus: sie verhindern Erosion, verbessern die Wasserinfiltration und halten Nährstoffe, um sie dann mit der Hauptkultur optimal nutzen zu können.

In diesem Online-Seminar wird Jan Hendrik Schulz aus seiner langjährigen Erfahrung berichten, geeignete Saatgut-Mischungen vorstellen und gezielt auf eure Fragen aus der Praxis eingehen.

Jetzt buchen!

Referenten

Jan Hendrik Schulz

Jan Hendrik Schulz ist bei der DSV Experte für den Zwischenfruchtanbau. Er ist seit 13 Jahren für die DSV tätig, zunächst im Vertrieb, dann wechselte er in das Produktmanagement Zwischenfrüchte. Heute ist der Vater von 2 Söhnen deutschlandweit ein gefragter Spezialist wenn es um Bodenfruchtbarkeit geht.

Manuel Böhm

Manuel Böhm ist seit 2005 in der Beratung von Bio-Betrieben tätig. Seit dem Jahr 2017 arbeitet er als selbstständiger Berater und Redakteur intensiv mit Betrieben an den Themen Bodenfruchtbarkeit und Humusaufbau. Besonders das ackerbauliche System Immergrün, davon abgeleitete Fruchtfolgesysteme, sinnvolle Mischkulturen und funktionierende Untersaaten sind die wichtigen Inhalte. Aber auch die Rolle von gut aufbereiteten Wirtschaftsdüngern, diversen Beikräutern als Zeigerpflanzen oder die enormen Effekte von Mulcheinsatz in Ackerbau, Gemüse- und Obstkulturen sind wichtige Erkenntnisse und Teil der Beratungskonzepte. Die Beratungsempfehlungen werden alle am familieninternen Biohof erprobt und auch weiterentwickelt. Auch die Rolle der Mineralien im Boden, angefangen über den Kalk und die Schwefeldüngung bis hin zu Spurenelementen wie Bor oder Molybdän haben mittlerweile einen wichtigen Beratungsteil eingenommen.