Projekt Beschreibung

Mit Permakultur eine Marktgärtnerei planen

Live Format am Hof!

Termin:
18.8.2022 – 21.08.2022

Dafür haben wir einen Workshop entwickelt, in dem wir mit praktischen Planungsübungen, den professionellen Anbau und die Wirtschaftlichkeit des Market Gardenings mit den Prinzipien der Permakultur verbinden.

David Holmgren definierte Permakultur einmal als eine bewusst gestaltet Landschaft, die die Muster und Beziehungen der Natur imitiert und dabei eine Fülle von Nahrungsmitteln, Fasern und Energie für lokale Bedürfnisse bereitstellt. Wir wollen Marktgärten gestalten, die den essbaren Teil in dieser Landschaft ausfüllen

Die Werkzeuge der Permakultur unterstützen uns bei dem Gestalten von ganzheitlich funktionierenden Systemen, die in ihre Umgebung eingebettet sind. Bisher hat sich die Permakultur  in Kontexten, die sich durch den Anbau von Gemüse finanzieren, nicht durchgesetzt. Wir sind davon überzeugt, dass die Kombination mit Market Gardening daran etwas ändern kann.

Auf welche Weise aus dieser Verbindung Synergien entstehen können, werden wir an diesem Kurswochenende gemeinsam erarbeiten und planerisch umsetzen.

Dazu gibt es eine Einführung in die Marktgärtnerei und eine anschließende ausführliche Designübung. Als Beispiel dient uns der Gemüsebau des Lernortes Lebendige Landwirtschaft. Denkbar wäre auch die Verwendung eines konkreten Projektes einer*eines Teilnehmenden. Der Kurs soll nicht nur Wissen vermitteln sondern auch Praktiker*innen und solchen, die es werden möchten, einen Raum für den Austausch geben.

Der Kurs richtet sich vornehmlich an Menschen mit etwas Erfahrung in Permakultur (am besten PDK).

Was erwartet dich:

Donnerstag und Freitag lernen wir uns kennen, vermitteln dir die Grundlagen des Market Gardenings und bringen alle auf einen Stand zur permakulturellen Planungsweise. Wir bereiten dich vor, um dann am Samstag voll in die Planung einsteigen zu können. Am Sonntag runden wir das Ganze ab und besprechen die entstanden Planungen.

Während der ganzen Zeit werdet ihr von Sonja und Urs begleitet und unterstützt.

Anmeldung

Referentin:

Sonja

In einem früheren Leben war Sonja mal Physikerin, aber als ihr klar wurde, dass wir für unsere ökologischen Probleme wohl kaum technische Lösungen finden können, verließ sie die Motivation an Speicherlösungen für regenerative Energien oder Elektroautos zu forschen.

Zur gleichen Zeit begegnete ihr in einem Gemeinschaftsgartenprojekt die Permakultur, die für sie nach einer wesentlich vielversprechenderen Möglichkeit aussah, auf die Gesellschafts- und Umweltprobleme unserer Zeit zu reagieren.

Während Sonja die Weiterbildung zur Permakultur-Gestalterin absolvierte, studierte sie parallel an der TU Braunschweig Geoökologie, um in diesem Feld ihr Wissen über Permakultur zu integrieren. Gleichzeitig gründete sie mit einigen anderen gleichgesinnten Studierenden den Uni-Garten „Institut für urbane Botanik e.V.“. Im Anschluss an das Studium konnte Sonja zwei Jahre lang PDK für Studierende an der TU begleiten. Die Verbreitung der Permakultur als Forschungs- und Lernfeld auch an anderen Hochschulen ist ihr dabei ein wichtiges Anliegen. Neben einer hochschuldidaktischen Weiterbildung hat Sonja auch durch ein Permaculture Teachers Training nach Rosemary Morrow ihre Lehr-Fähigkeiten entwickelt.

Inzwischen lebt Sonja mit ihrem Mann auf Hof Luna in Everode und gestaltet dort mit Cheryl und Thom Meiseberg den Lernort Lebendige Landwirtschaft. Mit anderen gemeinsame Lernwege zu beschreiten und sich einen hohen Grad der Selbstversorgung zu ermöglichen, ist ihr besonders wichtig. Dazu gehört für Sonja ein Lebensstil der genussvollen Genügsamkeit, den sie gerne auch an die kommenden Generationen weiter geben möchte.

Referent:

Referent:

Anmeldung
2022-03-17T14:31:27+01:00

Weidemanagement

Regernatives Weidemanagement Neue gesetzliche Auflagen, unberechenbare Wetterextreme und sinkende Einnahmen bringen tierhaltende Betriebe zunehmend unter Druck. Das wechselhafte Wetter mit Phasen längerer Trockenheit, ebenso wie starke Nässe erschweren die [...]